Haarscharf zum Schweizermeister-Titel

Am Samstag 26. Mai starteten die Kunstradfahrer Luzern mit zwei 4er Teams und einer Einzelsportlerin an den Schüler und Junioren Schweizermeisterschaften im Hallenradsport. Mit dem Gastgeber Radballclub Rothenburg wurde der Wettkampf für einmal ganz in der Nähe ausgetragen. Sportlerinnen, Trainerinnen und viele Fans durften auf gute Leistungen zum Saisonabschluss hoffen. Schliesslich sicherten sich die Luzernerinnen mit einem sehr knappen Vorsprung einen Schweizermeistertitel.

In der Kategorie der 1er Schülerinnen U15 schaffte Sina die Qualifikation. Wie bereits an den vorgegangenen Wettkämpfen der Saison gelang es ihr, am Wettkampftag eine Top-Leistung abzurufen. Sie erschwerte ihre Kür und zeigte erstmals vor den Kommissären den Kopfstand auf dem Velo. Übergänge, Rückwärtsbilder, Stützen und akrobatische Stände – es gelang ihr alles beinahe Fehlerfrei. Sie steigerte Ihre persönliche Bestleistung um weitere zwei Punkte und klassierte sich mit Rang sieben im vorderen Drittel. In der Kategorie der 4er Junioren U19 starteten Chiara, Isabel, Karina und Seraina für Luzern. Die Aufregung an der heimischen Meisterschaft führte dazu, dass sie leider drei Mal von Rad Steigen mussten, was ihnen entsprechend Punkteabzug gab. Vor- und Rückwärts- alle Figuren synchron fahren, Stopps, zum richtigen Zeitpunkt die Hände der Partnerin loslassen und wieder fassen, alles gepaart mit Eleganz und Ästhetik. Mit grosser Souveränität haben die jungen Athletinnen die fünf Minuten Ihrer Kür durchgezogen und sind am Ende nur knapp unter ihrem bisher besten Resultat geblieben. Sie wurden hinter den Konkurrentinnen aus Uzwil und Baar vierte.

In der Kategorie der Schülerinnen U15 starteten für Luzern Franca , Leonie , Eva  und Amélie. Mit den beiden Teams aus Baar und Uzwil haben sie sich seit Beginn der Wettkampfsaison ein Kopf an Kopf Rennen geliefert. Keiner Mannschaft des ausgeglichenen Starterfeldes war es bis Anhin gelungen, die notwendigen 55 Punkte auszufahren, die als Limite für den Schweizermeistertitel gelten. Entsprechend spannend gestaltete sich die Ausgangslage. Die vier Luzernerinnen starteten als Letzte in ihrer Kategorie, nachdem Uzwil eine saubere Kür zeigte und das Team aus Baar mit 57,23 Punkten eine sehr hohe Punktzahl vorlegte. Zum Saisonhöhepunkt vor heimischen Publikum waren die zehn- bis zwölfjährigen Athletinnen beim Betreten des Parketts besonders nervös, zeigten dann aber eine sichere und sturzfreie Kür. Sie überraschten die Trainerin und ihre Familien mit einer Bestleistung von 57,55 Punkten und sicherten sich den Schweizermeistertitel mit einem minutiösen Vorsprung.

Mit den Schweizermeisterschaften schliessen die Sportlerinnen die intensive Wettkampfsaison mit grossen Leistungen ab und gehen top motiviert in die Vorbereitung für das nächste Kunstradjahr.

> Galerie

> Zeitungsartikel NLZ